Möbel-Trend Eiscremefarben

So erfrischend wie ein Tag am Meer

Sie sind leicht, luftig und machen uns fröhlich: Eiscremefarben! Genau wie Classic Blue sind auch diese Töne jetzt Trend.

Trend 1
Pastelltöne heitern auf

Fanden die Eiscremefarben schon in der Nierentisch-Ära der 50er Jahre mit der hellblauen Kaffeekanne, dem rosafarbenen Cocktailsessel und dem zitronengelben Küchenbuffet ihren Platz im Interior, erleben sie jetzt ein Revival. „Durch ihren hohen Anteil an Weiß wirken sie weich und soft und bringen eine sanfte Stimmung in den Raum“, erklärt Christiane Kehlbeck, Geschäftsführerin im Einrichtungshaus Kehlbeck in Oyten. Pastelltöne tauchen das Interior in zartes Licht. Sie heitern uns auf. Je nach Weißanteil ergeben sich aus Rot, Blau und Gelb verschiedene Farbabstufungen und wir bekommen Rosa, Hellblau oder Zitronengelb. Durch weitere Farbkombinationen sind Pastelltöne wie Mint, Türkis, Flieder, Apricot oder Vanille möglich. „Mit Pastelltönen kann man Räumen einen Frischekick geben“, sagt Christiane Kehlbeck. Wirken die zarten Töne im Sommer luftig-lieblich und lassen uns an ein Meer aus Blütenfarben denken, muntern sie uns und unsere Räume im Winter als fröhlich-bunte Farbtupfer auf. „Pastellfarben bringen uns in jeder Jahreszeit Wärme und Wohlbefinden“, sagt Susanne Wätjen, Innenarchitektin und Studioleiterin von Ligne Roset am Wall. Hellgrün ist frisch, natürlich und bringt andere Farben noch mehr zum Leuchten. Hellblau lässt uns an die Ferne des Himmels, die Tiefe des Meeres denken. Mit dieser Farbe können wir entspannen. Hellgelb bringt uns die Sonne mit ihrer Strahlkraft in den Raum und macht uns glücklich. „Mit hellen Blau- und Grüntönen kann man die Größe eines Raumes positiv beeinflussen und ihm Weite geben“,erklärt Susanne Wätjen. So lässt sich beispielsweise mit einer hellblauen Wand in einem kleinen Raum eine große Wirkung erzielen.

Trend 2
Kombination mit Weiß

Ein mintgrünes Sofa, ein hellblauer Stuhl, ein Sideboard in Hellrosa – inmitten einer in Weiß gehaltenen Einrichtung – wirken beschwingend und beruhigend zugleich. „Mixt man Pastelltöne untereinander, kann man wunderschöne Akzente in Räumen setzen“, sagt Robin Schewe, Geschäfts-führer von casa di mobili in Worpswede. „Hier gibt es ganz viele Kombinationsmöglichkeiten.“ Besonders beliebt ist die Kombination von Pastellfarben mit Weiß. In einem schlichten, weißen Interior lassen sich die Töne wie Vanille, Rosa, Mint, Zartgrün und Zartgelb wunderbar miteinander mischen. Die soften Eiscremefarben bringen hier eine weiche und wohnliche Tonart ins Interior und wirken auf uns gleichzeitig so erfrischend wie ein Tag am Meer. Und auch mit gedeckten Grautönen harmonieren die zarten Töne perfekt. Durch den eigenen hohen Weißanteil im Grau entsteht hier ein besonders zarter Kontrast.

Trend 3
Zusammenspiel mit Material und Form

„Kombinationen mit Metallen wie zum Beispiel Kupfer lassen Pastelltöne edel und elegant wirken“, erklärt Susanne Wätjen. Nordisch zeigen sie sich mit hellen Hölzern, puristisch-minimalistisch im Zusammenspiel mit schlichten und klaren Formen.

Text: Claudia Kuzaj, Foto: Montana