LEBEN, LACHEN, LIFESTYLE

Moderne Küchen sind das Herz des Hauses

Kochen ist Genuss, gemeinsam mit Freunden kochen Lebensfreude und Lifestyle pur. Küchen sind Herzstücke modernen Lebens. In der Küche leben und lachen wir. Hier machen wir Dinge mit unseren eigenen Händen. Hier backen wir Brot, hier kochen wir Marmelade, hier marinieren wir Fleisch und Fisch. Viele Gründe, um sich moderne Küchen einmal genauer anzuschauen. Das haben wir gemacht. Und wir haben uns mit Experten getroffen und nachgefragt.

Wie sehen moderne Küchen und Küchengrundrisse heute aus? Was können intelligente Küchengeräte? Warum haben sich Küchen und Küchenmöbel überhaupt gewandelt?

Mit der Menschheitsgeschichte einher geht die Geschichte des Kochens. Schon früh erkannten unsere Ahnen, dass das Kochen und Garen von Lebensmitteln gesundes Essen erst möglich macht. Seit vor vielen Tausend Jahren das Kochen erfunden wurde, gab es bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts keine Alternative zum Kochen über offenem Feuer. Doch durch das offene Feuer gab es in der Küche immer Qualm und Ruß, was ein Leben dort schwierig machte. Daher befand sich der Ort, an dem Speisen zubereitet wurden, früher immer weit weg vom eigentlichen Wohnraum der Menschen. Erst im fortschreitenden Mittelalter wurde die Küche als separater Raum überhaupt in Häuser integriert. Doch es sollte noch bis 1735 dauern, bis der erste geschlossene Herd erfunden wurde. Dieser Ur-Herd machte das Leben in der Küche und damit das Kochen sicherer und einfacher, denn das offene Feuer wurde unter einer Herdplatte versenkt. Trotz dieser Erfindung blieb die offene Feuerstelle bis ins 20. Jahrhundert hinein Bestandteil vor allem des ländlichen Haushalts. Wieder erst einhundert Jahre später wurde in England der Gasherd erfunden, der schnell auch zum europäischen Exportschlager wurde. Als sich elektrischer Strom in den 1890er Jahren immer mehr durchsetzen konnte, war es nur noch eine Frage der Zeit, auch Herd und Backofen mit den neuen elektrischen Wellen auszustatten. So wurde 1893 auf der Weltausstellung in Chicago der erste Elektroherd vorgestellt. Doch es dauerte bis in die 1930er Jahre, bis der Elektroherd seinen wirklichen Durchbruch erlangte. Denn die Weiterentwicklung des Elektroherds ging natürlich mit der Verbreitung des elektrischen Stromnetzes einher. Und das dauerte flächendeckend in Deutschland bis in die 1950er Jahre.

Auch in der modernen Küche sind Kochfeld und Backofen Zentrum. „Ohne Herd geht es nicht. Neben dem Kühlschrank ist er das am meisten benutzte Elektrogerät der Küche“, sagt Volker Irle von der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche. Kochen ist heute immer noch der wichtigste Arbeitsschritt beim Zubereiten von Speisen – und es ist auch die beliebteste aller Hausarbeiten. Die Mehrheit der Deutschen kocht heute gerne. Kochen ist Lifestyle und gemeinsam mit Freunden kochen ein Event. In modernen Lifestyle-Küchen wird gelebt, gelacht, entspannt. „Die neuen Lifestyle-Wohnküchen sind eine inspirierende Mischung aus Wohnlichkeit, Natürlichkeit und innovativen Oberflächen“, erklärt Irle. Auf der einen Seite unseres Lebens zeigt sich ein extrem hoher Grad an Effizienz, Automatisierung und Digitalisierung in nahezu allen Bereichen – auf der anderen Seite steht der Wunsch nach Wohnlichkeit, Wohlgefühl und sinnlichen Erlebnissen. „Was könnte beide Seiten besser miteinander verschmelzen als die neue Lifestyle-Wohnküche mit ihrer natürlichen Anmutung, ihren hochwertigen Materialien und den handschmeichelnden Oberflächen?“, fragt Irle. So dominieren bei den neuen Küchen heute häufig ausdrucksstarke Holzoberflächen – zum Beispiel als furniertes Echtholz oder als vollkommene Nachbildung, die aufgrund ihrer besonderen 3D-Oberflächenstruktur optisch und haptisch von echtem Holz nicht mehr zu unterscheiden ist. Zu den Lieblingshölzern in den neuen Lifestyle-Lebensräumen zählen vor allem Eiche – von hellen, grauen, cognac- und tabakfarbenen Ausführungen bis ganz dunkel wie Eiche geschwärzt. Und auch Ahorn, Esche und Nussbaum – fein gemasert, in markanter Optik mit Astlöchern und feinen Rissen, mit samtweichen oder raueren Oberflächen – schaffen ein schönes, natürliches oder naturverbundenes Umfeld, das Geborgenheit, Behaglichkeit und Wohnlichkeit ausstrahlt.

Ob modern-minimalistisch, in charmant-urbaner Landhaus-Optik oder im Vintage-Look des Midcentury: Ein weiterer großer Trend in den neuen Lifestyle-Küchen sind sogenannte Metallics, also metallische Oberflächen – als echte, hochwertige Metallfront sowie als authentische Reproduktion. Mit ihren dezenten Schleifspuren wirken die neuen, metallischen Oberflächen wie nachträglich liebevoll von Hand bearbeitet. „So manche Unregelmäßigkeit ist dabei bewusst geplant, so entstehen Metalloberflächen im Used-Look“, heißt es von der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche. Eine ideale Ergänzung finden die Holz- und Metalloberflächen beispielsweise in Kombination mit innovativen und extrem beständigen, Nano-Technologiebasierten samtmatten Oberflächen, die vor Fingerabdrücken schützen. Weitere Trendthemen sind Beton und Marmor – als Leichtbeton und Naturstein sowie als Marmor- und Beton-Nachbildungen zum Beispiel in Braun- und Graunuancen. Zu den besonders wohnlichen Werkstoffen gehören auch die neuen, seidenmatten Lackfronten, bei denen teilweise noch ihre feine Holzstruktur durchschimmert, sowie Echt-Keramik-Oberflächen. Viel Glas und der Einsatz von indirektem Licht beispielsweise in Regal-systemen lassen moderne Küchen leicht, luftig, behaglich wirken.

Text: Claudia Kuzaj, Foto: SieMatic