Frühlingshafte Minestrone mit Spargel

Kurz vorweg

Diese leckere und gesunde Suppe ist schnell zubereitet und bietet unendlich viele Abwandlungsmöglichkeiten. Einfach Gemüse nach Wunsch und Saison austauschen.

Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, kann die Suppe zusätzlich durch frische Bratwurst vom Metzger ergänzen.
Einfach kleine Kugeln aus der Wurstpelle drücken und mit der Zwiebel anbraten. Ebenso eignet sich Hähnchenbrustfilet in kleine Stückchen geschnitten. Nun aber zu der vegatarischen Variante.

Zutaten für 4 Portionen

100 g Suppennudeln nach Wahl
3 Strauchtomaten
2-3 Frühlingszwiebelstangen
2 mittelgroße Karotten
1 Handvoll Romanesco
4 weiße Spargelstangen
4 grüne Spargelstangen
1 Stange Staudensellerie
frische, glatte Petersilie, Bärlauch oder Schnittlauch (je nach Saison)
2 El Olivenöl
1-2 EL Weißweinessig
1-2 TL Zucker
Salz
frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten und beiseitestellen.

Die Tomaten kreuzweise einritzen, in eine Schüssel legen und mit kochend heißem Wasser übergießen. Nach 4-5 Minuten mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen. Tomaten halbieren, dann vierteln und entkernen. Die entkernten Viertel eventuell nochmals teilen.
Das Gemüse kurz abbrausen und für die Suppe vorbereiten. Da es unterschiedliche Garzeiten hat, am besten in einzelne Schälchen aufteilen.

Den unteren, weißen Teil der Frühlingszwiebel abschneiden und längs halbieren. Dann in feine Streifen schneiden. Den oberen, grünen Teil in feine Ringe schneiden und für später zum Garnieren aufbewahren. Die Kräuter für die Deko ebenfalls abbrausen und fein hacken.
Die geschälten Möhren in gleichmäßig dünne Scheibchen schneiden. Romanesco in kleine Röschen aufteilen. Staudensellerie in feine Ringe schneiden.

Den Spargel wie gewohnt schälen, holzige Enden abschneiden und in ca. 3 cm kleine Stückchen schneiden.
In einem Topf das Olivenöl erhitzen und den fein geschnittenen, weißen Teil der Frühlingszwiebeln leicht anschwitzen. Die Möhren und den Romanesco dazugeben, umrühren und darauf achten, dass das Gemüse, vor allem die Zwiebel, nicht anbrennen. 1,5 Liter Wasser abmessen und zu dem Gemüse gießen. Bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen. Ordentlich salzen, pfeffern und vorsichtig mit etwas Essig und Zucker abschmecken.
Als Nächstes kommen die Spargelstückchen dazu. Zum Schluss die Sellerie und Tomatenstücken. Die Suppe sollte nicht länger als 15 Minuten köcheln, damit das Gemüse nicht all zu durchgekocht ist. Am Ende die Suppe noch mal abschmecken.
Die fertigen Nudeln auf Suppenschälchen verteilen, mit der heißen Suppe übergießen und mit den Kräutern garnieren.

Foto: Karolina Lucht