Sie lieben, was sie tun!

Reitanlage Felderhoff

Sie kamen 2008 als Einsteller zum Reit- und Fahrverein Oberneuland, 2013 übernahmen Wiebke und Heiko Felderhoff dann mit Horse Investment & Trading UG die Reitanlage an der Oberneulander Landstraße vom RFVO.
Um die Reitanlage rentabel zu gestalten, war eine ihrer ersten Taten der Bau des Paddockstalls und 20 Boxen, erklärt Betriebsleiterin Wiebke Felderhoff. Von diesem Moment an änderten sich auch die Haltungsbedingungen für die 14 Schulpferde des RFVO, der komplett auf Offenstallhaltung umstellte.

2008 kam Wiebke Felderhoff als Einstellerin auf die Reitanlage des RFVO und das Reiten stand im Vordergrund. Die Vereinsmitgliedschaft war für sie mit Engagement im Verein eng verbunden und selbstverständlich. 2010 übernahm Heiko Felderhoff, Geschäftsführer der Reedereigruppe Harren & Partner, das Amt des Kassenwarts. Zur Vermeidung von Interessenskonflikten aber legte er mit Kauf der Reitanlage sein Amt sofort nieder. Seit 2013 hat sich für Wiebke Felderhoff der Schwerpunkt aufgrund der Betriebsleitung nun verschoben. Ambitionierten Freizeitreitern eine ansprechende Umgebung und Atmosphäre sowie jede nur erdenkliche Unterstützung bieten zu wollen, das ist die Idee, die hinter der Reitanlage Felderhoff steht. Ihr Konzept beinhaltet, Pferden draußen so viel wie möglich Auslauf geben zu können. Dafür arbeitet die Betriebsleiterin kontinuierlich daran, Boden und Ausläufe stetig zu verbessern. An der Hand bringen Wiebke Felderhoff und ihr Team die Pferde täglich auf Weiden und Paddocks, damit sie mindestens acht Stunden draußen stehen können. „Wenn wir Zukunft haben wollen, brauchen wir Nachwuchs“, sagt Wiebke Felderhoff auch, die die Arbeit mit Kindern als besonders bereichernd empfindet.

Auf der Reitanlage Felderhoff, über der die Fahne von Harren & Partner weht, leben der Schulbetrieb des RFVO mit 20 Stunden Unterricht pro Woche und Privatreiter in einem harmonischen Miteinander. Ihre Interessen lassen sich gut vereinbaren. In der jetzigen herausfordernden Zeit hat der RFVO die Gruppenzeiten für den Reitunterricht verändert und die Gruppengrößen auf vier begrenzt. „Pferde sind ja keine Fahrräder“, so Marietta Emigholz, erste Vorsitzende des RFVO, „man kann nicht gleich wieder auf 100 Prozent fahren. Sie müssen erst wieder hochtrainiert werden.“

Die Reitanlage an der Oberneulander Landstraße ist nicht nur Arbeitsplatz, sondern auch Wohnort der dreiköpfigen Familie Felderhoff geworden. Fast rund um die Uhr ist Wiebke Felderhoff hier ansprechbar, nur die Mittagszeit ist ihr heilig und sonntagnachmittags nimmt sich die Familie eine Auszeit. Dann ist „Ausfahrtzeit“.
In den ersten Jahren haben sie auf der Anlage ganz viel aufgeräumt und „schön“ gemacht, berichtet die Betriebsleiterin, die von einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Nähe von Hamburg stammt. Daher rührt auch ihre Leidenschaft für das Landleben und die Pferde. Ihren Mann Kapitän Heiko Felderhoff lernte sie im Rahmen ihrer Ausbildung im Bereich Seeverkehr und Hafenwirtschaft kennen. „Back to the roots“ nennt sie die Bewirtschaftung der Reitanlage, bei der sie Familie, Hobby und Beruf miteinander vereinbaren kann. Für Tochter Emily (15), ein richtiges Reitermädchen, sei das Leben auf dem Hof genial. Wiebke Felderhoff als ehemalige Jagd- und Turnierreiterin begleitet heute ihre Tochter zum Turnier. Sie selber reite nur noch zum Vergnügen, sagt sie. Weil Heiko Felderhoff auf seine „Mädels“ nicht mehr warten wollte, kaufte auch er sich ein Pferd und ist unter die Reiter gegangen. Einmal pro Jahr nehmen sie sich eine Auszeit von den Pferden und gehen eine Woche lang segeln.
„Wir sind Draußenmenschen“, sagt sie. Von ihrer über der Reithalle gelegenen Wohnung hat sie den schönsten Blick über Oberneuland. Aus jedem Fenster, aus dem sie schaut, sieht sie Pferde. Und das macht sie glücklich. Die Möglichkeit, das alte Osmersche in direkter Nachbarschaft gelegene Bauernhaus zu kaufen, ergriffen Wiebke und Heiko Felderhoff. Nun haben sie begonnen, das bis 2018 noch bewohnte Haus zu renovieren. Ideen über dessen Nutzung gibt es einige. „Es wächst noch in mir“, sagt die Betriebsleiterin lachend.

Vom Reit- und Fahrverein Oberneuland „erbten“ sie die Pacht der Dorfwiese Oberneuland. Auch das war ihnen mit Übernahme der Reitanlage ein wichtiges Anliegen, in der Mitte von Oberneuland und Teil des Gemeinschaftslebens des „Dorfs“ zu sein. Aus diesem Grund darf der hier „gestrandete“ Circus Belly, der zurzeit komplett ohne Einnahmen dasteht, auch erst einmal auf der Dorfwiese bleiben. Unterstützung erhält der Zirkus auch von Oberneulander Landwirten in Form von Heu- und Strohspenden.

Kontakt:
Horse Investment & Trading UG
Betriebsleitung Wiebke Felderhoff
Oberneulander Landstr. 145c, 28355 Bremen
Tel: 0170/6393539

Text und Foto: Sabine von der Decken