Jetzt sind es drei!

Die Oberneulander Störche im Juni

Sechs Wochen alt sind die Storchenküken im Oberneulander Storchennest Anfang Juni. „Jetzt sind es drei“, berichtete der Oberneulander Landwirt Jürgen Drewes. Es schlüpften jedoch vier Küken im Nest am Hollerdeich. Nach 14 Tagen entschieden die Elterntiere, welches ihrer Küken nicht lebensfähig war, und warfen es aus dem Nest. Das passiert immer wieder.

Bis zur fünften Woche war immer einer der Altstörche am Nest, um Wache zu halten. Anfang Juni begaben sich aber beide Eltern auf Futtersuche, um die drei hungrigen Mäuler stopfen zu können.
„Mich wundert, dass sie bei dieser Trockenheit so viel Futter finden“, sagte Drewes mit Erstaunen. Sie kamen zu der Zeit schon mit recht großen Happen zum Nest zurück und würgten Mäuse und Maulwürfe in die Schlünde ihres Nachwuchses. Als total unkompliziert bezeichnete Drewes die diesjährige Aufzucht. Ein Grund dafür war, dass die Küken bislang weder mit widrigem Wetter noch Nahrungsmangel zu kämpfen hatten. „Sie mussten noch keinen Stress aushalten.“

„Sie sind jetzt stubenrein“, so die Beobachtung auf Hof Drewes. Denn ab dem 14. Tag spritzten die Küken den Kot über den Nestrand, um das Nest sauber zu halten. Dem Nest war es anzusehen. Ihr Geburtsgewicht betrug etwa 75 Gramm, im Alter von sieben Wochen sind sie mit 2,5 bis 4,5 Kilogramm ausgewachsen und haben ein volles Federkleid. Erst in diesem Alter können sie ausdauernd stehen. Mit circa neun Wochen werden die Jungen flügge.

Text und Foto: SvD